Freitag, 26. Juni 2020

Saisonbeginn 2020 :)


Am 15. Juni nachmittags war es dann soweit: das Freibad am Elm in Hemkenrode öffnete für die Saison 2020. In anderen Jahren wäre das Bad um diese Jahreszeit schon seit mehr als einem Monat in Betrieb gewesen, die Saison wäre mit dem traditionellen Anbaden begonnen worden und es hätte wohl auch schon den einen oder anderen Sonnenbrand nach ausgiebigem Sonnenbad auf der Liegewiese gegeben.
Der „Freundeskreis Freibad am Elm“ ist froh, dass es mit der Öffnung überhaupt noch geklappt hat. Eine ganze Zeit sah es ziemlich düster für die Saison 2020 aus, aber dank der gemeinsamen Anstrengung von Verwaltung und Badteam und der Unterstützungszusagen von DLRG und Freundeskreis konnte die Öffnung doch noch realisiert werden. Voraussetzung war die Erarbeitung eines Hygienekonzepts, das den Auflagen des Gesundheitsamtes entspricht, und natürlich auch die Umsetzung dieses Konzepts. Beim Besuch im Bad wird der erhebliche Aufwand, der betrieben werden musste, auf den ersten Blick klar; so gibt es z.B. eine Menge von Hinweisschildern und auch Abstandsmarkierungen.
Die Besucher*innen müssen sich darüber hinaus an neue Regeln gewöhnen, z.B. Einschränkungen bei der Anzahl der Duschen und Umkleiden, „Vorfahrtsregeln“ an Engstellen oder auch eine Zweiteilung der Öffnungszeiten in Früh- und Spätschicht.
Ein großer Dank des Freundeskreises geht an Badleiter Stefan Bartsch und den Bauhof, die es ermöglicht haben, dass das neueste Spielgerät, die „Slackline“ – ein Niedrigseilklettergerät für Kinder – rechtzeitig aufgebaut werden konnte. Diese Anschaffung hatte der Freundeskreis dank einer sehr großzügigen Privatspende und dank der Erlöse aus Veranstaltungen des Vorjahres dem Freibad gespendet, wie zuvor schon die Rutsche im Kleinkinderbecken oder auch das heißgeliebte Krokodil, das leider momentan aufgrund der Coronaregelungen noch in seinem Winterquartier ausharren muss. Ein ganz dicker Dank geht daher auch an den großzügigen Spender und an die Helfer*innen, die die Veranstaltungen des Freundeskreises unterstützt und somit auch zum finanziellen Gelingen beigetragen haben.
Leider musste der Freundeskreis vorerst alle für dieses Jahr geplanten Veranstaltungen absagen, aktuell das Freibadfrühstück und das Sommerfest mit Nachschwimmen, das für Mitte Juli geplant war. Ob das beliebte Hundeschwimmen nach Ende der Saison stattfinden kann, wird sich wohl im Sommer und anhand der dann gültigen Coronaregelungen entscheiden.
Erstmal überwiegt aber die Freude, wohl nicht nur bei den Mitgliedern des Freundeskreises, dass das wunderschöne Bad auch in diesem Jahr wieder genutzt werden kann. Wer Interesse an der Mitarbeit im „Freundeskreis Freibad am Elm“ hat, kann sich gerne bei Ulrike Siemens unter ulrike.siemens@online.de melden; es gibt immer genug zu tun.



Bild (Ulrike Siemens): Die neue Slackline, frisch betoniert und montiert

Donnerstag, 28. Mai 2020

Vorgesgtellt: Badleiter Stefan Bartsch


Ohne Corona hätte es jetzt schon seit Anfang Mai die Gelegenheit gegeben, den neuen Badleiter Stefan Bartsch an seinem Arbeitsplatz im Freibad am Elm in Hemkenrode in Aktion zu erleben. Da die Neugierde bei den verhinderten Freibadbesucher*innen wächst und leider immer noch nicht klar ist, wann das Bad aufmachen kann, möchte der „Freundeskreis Freibad am Elm“ Stefan Bartsch auf diesem Wege einem größeren Publikum vorstellen.


 Bild (Ulrike Siemens): Der neue Badleiter Stefan Bartsch

Stefan Bartsch ist seit dem 1. Februar 2020 Badleiter im Freibad am Elm in Hemkenrode; er ist 37 Jahre alt und wohnt mit Frau und 3 Töchtern (15, knapp 6 und 2 Jahre alt) in Büddenstedt im Landkreis Helmstedt. Wasser spielte immer schon eine große Rolle in seinem Leben: geboren in Stralsund und aufgewachsen in Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern hat er zudem noch familiäre Wurzeln nach Usedom und Rügen. Eine „Wasserkarriere“ war damit fast schon vorprogrammiert. In die hiesige Gegend kam Stefan Bartsch 2000, um eine Ausbildung bei der Stadt Wolfsburg aufzunehmen. Von 2005 an war er dann im Bad in Büddenstedt beschäftigt. Die vorläufige Schließung dieses Bades nahm er dann als Chance, sich beruflich neu zu orientieren und kam so ins Freibad am Elm nach Hemkenrode.
Im Gespräch verriet Stefan Bartsch auch, was er so in seiner Freizeit macht. Wenn er grade mal nichts mit seiner Familie unternimmt, spielt er Tischtennis im Verein oder verbringt auch mal einen Abend mit den „Pokerfreunden Büddenstedt“, Freunden, die sich zusammengefunden haben, um des geselligen Zusammenseins willen zu pokern. Wenn dabei ein bisschen Geld zusammenkommt, wird das für gemeinsame Ausflüge und Touren verwendet.
Stefan Bartsch redet mit großer Begeisterung von seiner neuen Wirkungsstätte; er lobt das schöne Ambiente, den guten Zustand und die landschaftliche Schönheit des Freibads am Elm. Umso mehr bedauert er es, bisher nur mit vorbereitenden, organisatorischen oder auch gärtnerischen Arbeiten befasst zu sein. Viel lieber würde er natürlich jede Menge Gäste in seinem Bad begrüßen und ihnen eine angenehme Zeit im Bad bereiten.
Einen Schwerpunkt seiner zukünftigen Arbeit sieht der Badleiter bei Schwimmkursen. Gerade Anfängerschwimmkurse für Kinder findet er besonders wichtig, auch um die in letzter Zeit in erschreckendem Maße zunehmenden Badeunfälle zu verhindern.
Abschließend bekräftigte Herr Bartsch, dass er sich über die gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung und auf schöne gemeinsame Aktionen mit der DLRG und dem Freundeskreis Freibad am Elm freue.
Der Freundeskreis Freibad am Elm bedankt sich bei Herrn Bartsch für das freundliche und ausführliche Gespräch.
Jetzt muss „nur“ noch Corona mitspielen und dann steht einer (etwas anderen) Freibadsaison nichts mehr im Wege.



Mittwoch, 6. Mai 2020

Saison 2020?


Im Februar hatte es noch so gut ausgesehen: der Freundeskreis Freibad am Elm hatte mit großer Freude den neuen Badleiter, Stefan Bartsch, begrüßt und erste Gespräche über seine Vorstellungen von der Arbeit im Freibad und die Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis geführt. Die Vorfreude auf die Saison war groß, das neue Sport- und Spielgerät schon bestellt. Es handelt sich dabei um eine Slackline, ein Niedrigseilklettergerät für Kinder, das beim Spielplatz auf dem Freibadgelände installiert wird.
Aber dann kam bekanntlich alles anders. Derzeit ist noch nicht abzusehen, ob und wann das Freibad in diesem Jahr aufmachen wird; sowohl der Arbeitseinsatz des Freundeskreises als auch das traditionelle Anbaden, in diesem Jahr für den 9. Mai vorgesehen, müssen entfallen. Gleichwohl wird das Bad wie für den regulären Betrieb hergerichtet und unterhalten. Das Becken ist gereinigt, Wasser ist eingelassen und schon ein bisschen erwärmt aufgrund des warmen Aprils und auch die Außenanlagen sehen wieder sehr gepflegt aus. 

 Bild (D. Krause-Hotopp): Das gesäuberte Becken bevor Waser eingelassen wurde

Die Planungen für das Sommerfest waren auch schon in fortgeschrittenem Stadium, aber Großveranstaltungen – und dazu zählt auch dieses Fest – sind bis zum 31. August nicht möglich.
Vielleicht können wir uns wenigstens zum Freibadfrühstück am 21. Juni in irgendeiner Form treffen, so unsere Hoffnung.
Bei allem Bedauern über das geschlossene Bad ist klar, dass die Gesundheitsvorsorge an erster Stelle steht. Sollte es dieses Jahr nicht klappen mit regulärem Freibadbetrieb, so schauen wir zuversichtlich auf die Saison 2021, in einem wunderschönen Bad, mit einem freundlichen Badleiter, der sich seine erste Saison in Hemkenrode auch anders gewünscht hätte.